ABT Leistungssteigerung wirkungslos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ABT Leistungssteigerung wirkungslos

      Hallo Leute



      Ich fahre einen Audi RS 3 8V mit 367 PS und liess ihn bei ABT mit einem Zusatzsteuergerät auf 431 PS leistungssteigern. Die Leistung vor und nach dem Tuning wurde auf meinen Wunsch von ABT dokumentiert. Die Leistung wuchs von knapp 400 auf über 450 PS, alles wunderbar. Da ich jedoch nicht den geringsten Unterschied feststellen konnte, liess ich danach bei einem Automobilclub die Leistung messen. Es war knapp die Originalleistung. Danach folgten von ABT nur noch Ausreden, eine Nachbesserung konnte und wollte ABT nicht liefern. Nach dem Ausbau des Zusatzsteuergeräts konnte mit einer Leistungsmessung im Originalzustand sachlich nachgewiesen werden, dass das Tuning von ABT kein einziges PS und kein einziges Nm mehr brachte.



      Es würde mich interessieren, welche Erfahrungen ihr mit Leistungssteigerungen von ABT gemacht habt, insbesondere mit dem Audi RS 3.





      Gruss
      ciroqp

      Nachtrag zur Info:
      Die Originalleistung beträgt 270 kW / 367 PS, das Originaldrehmoment 465 Nm

      Das ABT-Tuning garantiert 317 kW / 431 PS, mit einem Drehmoment von 530 Nm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ciroqp ()

    • Ich gebe kurz den Sachverhalt wieder und belege dies mit Dokumenten:

      Also, ich habe ABT vollstens vertraut, darum wurden alle geplanten Messungen über ABT getätigt. Damit ich nicht gleich zwei Mal nach Deutschland zur Messung musste, wurde die Messung beim originalen Fahrzeug bei ABT Schweiz gemacht. Nach der Leistungssteigerung (AMAG Bern) wurde bei ABT in Kempten gemessen. Da ich nicht mit Komplikationen rechnete und der Firma voll vertraute, war es für mich nicht tragisch, dass dies verschiedene Prüfstände waren. Die beiden Leistungsmessungen bei ABT waren super. Die angepeilte Leistung von 317 kW / 431 PS wurde sogar übertroffen. Da ich jedoch keinen Unterschied im Fahrbetrieb feststellen konnte, liess ich beim nationalen Automobilclub nachmessen. Und siehe da, nur knapp die Originalleistung. Auch das Drehmoment war original, ein bisschen Toleranz nach oben von den Werkszahlen ist bei Turbomotoren ja normal. Danach kamen von ABT eben nur noch Ausreden, eine Nachbesserung wurde nicht gemacht. Auch nur die versprochenen 431 PS wollte und konnte man nicht liefern. ABT wollte von der ersten Sekunde der Mängelrüge an nur noch ausbauen, eine Nachbesserung kam für diese ach so seriöse Firma nie in Frage. Schlussendlich liess ich das wirkungslose Zusatzsteuergerät ausbauen (AMAG Bern) und liess beim Automobilclub (gleicher Prüfstand) das Fahrzeug im Originalzustand noch einmal messen. Die Ergebnisse sprechen für sich und sind unten sichtbar (null PS und null Nm Mehrleistung bzw. Mehrdrehmoment durch die ABT Leistungssteigerung). Für mich ist das schlicht und einfach ein Betrug.


      Originalfahrzeug Messung ABT Schweiz / 409.6 PS und 515.5 NM


      ABT leistungsgesteigert Messung ABT Deutschland / 452.6 PS und 549.3 Nm


      Originalfahrzeug Messung Automobilclub / 382.0 PS und 503.5 Nm Die Wirklichkeit


      ABT leistungsgesteigert Messung Automobilclub / 371.4 PS und 500.4 Nm Die Wirklichkeit
    • nach 2x lesen verstehe ich nicht genau was du uns sagen willlst?? vielleicht stehe ich einfach auf dem schlauch....


      dein auto hatte doch mit der leistungssteigerung 452.6 PS und 549.3 Nm ???????? warum hast du denn nun daraus so eine komplizierte sache gemacht, oder was willst du uns genau damit sagen?


      willst du uns sagen dass der prüfstand bei abt in deutschland nicht stimmt????



      im übrigen wurden die messungen nicht alle im gleichen gang gemacht

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VOLKSPOWER ()

    • Ja, das ist richtig, das Auto hatte auf dem Leistungsprüfstand von ABT 452.6 PS und 549.3 Nm. Ich habe aber auch geschrieben "Da ich jedoch keinen Unterschied im Fahrbetrieb feststellen konnte". Somit überprüfte ich zur Sicherheit die Leistung bei einer unabhängigen Institution. Und mein Fahrgefühl wurde bestätigt. Wie oben beschrieben bestand die Leistungssteigerung nur auf dem Papier. Der Motor hatte mit dem Zusatzsteuergerät von ABT keine Mehrleistung und kein Mehrdrehmoment.

      Das getunte Auto wurde nicht nur beim TCS, sondern auch bei der Firma Novidem gemessen. Beide Male wurde nicht mehr als die Originalleistung und das Originaldrehmoment gemessen.

      Deine Frage, ob der Prüfstand bei ABT nicht stimmt, kann ich folgendermassen beantworten:
      Jeder Leistungsprüfstand wird nach standardisierten Normen produziert und jährlich geeicht. Ich gehe davon aus, dass der Prüfstand von ABT in Kempten stimmt. Mit manuellen Eingaben, Anpassungen oder dergleichen ist jedoch jede beliebige Zahl in Sachen Drehmoment und Leistung produzierbar.

      Das ist meine Behauptung. Dass sich ABT diese Zahlen nur "erträumte" wurde ja sogar von 2 Leistungsprüfständen dokumentiert (TCS und Novidem).

      PS: Deine Aussage mit den verschiedenen Gängen ist richtig. Ich bin kein Experte, jedoch soll dies jeweils berücksichtigt werden, da diese Angaben wie viele andere Parameter dem Prüfstand bekannt sind oder eingegeben werden.
    • ok..
      die verschidenen messungen (auf verschiedenen prüfständen) können theoretisch nicht miteinander verglichen werden...
      da es sich aber um einige (ca.50) fehlende pferde handelt wird das nicht an den messunterschieden oder den prüfständen liegen...

      ich bi erstaunt von der erfahrung die du gemacht hast... es macht wirklich den eindruck abt hätten dein diagramm frisiert...
      klar macht abt auch aus meiner sicht nicht die super geniale software für extreme leistungssteigerung... aber dein bericht ist doch etwas verblüffend..
    • Die verschiedenen Prüfstände ergaben sich aus dem vollständigen Vertrauen in die Marke ABT. Eine Überprüfung der Motorleistung durch andere Institutionen oder Firmen war schlicht nicht geplant.

      Was aber definitiv verglichen werden kann, sind die Messungen vom TCS, einmal original und einmal "leistungsgesteigert". Diese Messungen wurden auf demselben geeichten MAHA-Prüfstand gemacht.
      Mit dem Prüfstand von Novidem wurde absichtlich ein anderer gewählt, um die Korrektheit der Messungen des TCS zu untermauern, denn ABT warf dem TCS natürlich vor falsch gemessen zu haben.

      Das Verhalten von ABT passt nachträglich wie die Faust aufs Auge. Wenn der Kunde feststellt, dass die "Leistungssteigerung" wirkungslos ist, wird von Anfang an nur der Ausbau angeboten. Eine Nachbesserung gibt's nicht.


      Hier noch einmal den Aufruf an alle RS 3 Besitzer mit ABT Tuning: Überprüft eure Leistungssteigerung bei einer unabhängigen Institution, denn Papier nimmt alle Zahlen an. Und schreibt eure Erfahrungen hier ins Forum.
    • Lustig auch was für Leistungssteigerungen verlangt wird bei ABT. Beim SQ5 z.B. fast 5000 CHF, bei Sportec 900 CHF.
      Wohlgemerkt waren beide ohne Homologation da für diese Typenscheinnummer noch nichts verfügbar war.

      Und diesen Zusatzsteuergeräten traue ich so oder so nicht über den Weg. 2 Fehlerquellen mehr im Fzg mit dem Steuergerät und dem Y-Kabelstrang.
    • Also dann will ich auch mal was schreiben.
      Wenn ich die Umgebungsbedingungen bei ABT sehe, da würde sich jeder Serien Turbomotor freuen.
      Da hat der von Hause aus mehr Lust zum rennen .....

      Nun der Vergleich TCS > ABT vs org.
      org. geht er schön hoch ab 2000Umin.
      Mit ABT fehlen alleine schon 50KW bei 2000Umin. und knapp über 3000Umin bricht das ganze komplett zusammen.


      Was meine Erfahrungen betrifft, würde ich drauf tippen.
      Das, dass "wahrscheinlich" Serien ByPass Ventil, dir den ganzen Druck herausschmeisst.
      Da das Seriensteuerteil immer noch die Oberhand hat, kann auch das Dir den ganzen Spass verderben.

      Man sollte immer bedenken bei Boxen.
      Es werden nur die org. Werte einiger der Sensoren "manipuliert".
      Das Steuerteil reagiert halt entsprechend.
      Und die Entwickler haben auch mit dem Ausfall von Sensoren gerechnet :) und Schutzmassnahmen getroffen.


      Interessant wäre mal noch der Fehlerspeicher vom Fahrzeug auszulesen.


      Das verhalten von ABT verstehe ich nicht ganz, aber gut lässt man eh nicht dort machen .....
    • Wie oben erwähnt, können die Messungen beim TCS verglichen werden (original und "getunt"). Sehr interessant ist die Tatsache, dass der unveränderte Serienmotor die Werksangaben von Leistung und Drehmoment jeweils sehr gut erreicht und sogar noch übertrifft, und das beim TCS Leistungsprüfstand. Das ist der Beweis dafür, dass die theoretischen Werte auch wirklich erreicht werden können, und das sogar ohne Probleme, da diese übertroffen wurden.

      Dass der leistungsgesteigerte Motor von ABT nachweislich keine Mehrleistung und kein Mehrdrehmoment hat, ist absolut unverständlich und unentschuldbar.

      Was den Fehlerspeicher betrifft, der wird beim TCS immer vor und nach der Messsung ausgelesen. Falls etwas nicht stimmen sollte, werden Massnahmen getroffen. Das kann auch dazu führen, dass die Messung abgebrochen oder nicht durchgeführt werden kann.

      Bei meinem Fahrzeug war der Fehlerspeicher vor der Messung leer. Nach der Messung war eine Fehlermeldung im Speicher, da der Radarsensor in der Front keine Freude hatte, weil er bei hoher Geschwindigkeit das Gebläse als Hindernis auf dem Radarschirm hatte ;) Einfluss auf die Motorsteuerung hatte dies nicht, ein Warnhinweis auf dem Display wurde jedoch angezeigt.