stärkeres Zweimassen-Schwungrad ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi

      Vielen Dank für die Info und vielen Dank für das Feedback. Kommt gerade rechtzeitig :) .

      Ich habe mal bei Performance-Kupplungen.de nachgeschaut. Die bieten ein Valeo Kit mit Einmassenschwungrad und verstärkter Kupplung (bis zu 440Nm) an. Hier als komplettes Kit;

      http://www.performance-kupplung.de/shop10/index.php/kupplungskit-valeo-einmassenschwungrad-414.html

      Wenn man also ein 1.8T BEX auf Einmassenschwungrad umrüsten möchte, sollte man in dem Fall also gleich auf dieses verstärkte Valeo Kit zurück greifen, dann Zahnkranz anpassen.

      Von Sachs Performance gibt es eine Sportkupplung die bis 550Nm geht. Das Valeo Schwungrad gibt es allerdings nicht einzeln, daher ist die Sachs Kupplung nur ein Thema wenn man bereits ein EMS herumliegen hat.

      Besten Dank, mfg Tom
      swiss_car_enthusiast

      2306 VIDEO
    • Vom reinen Drehmoment her hätte die Kupplung, die jetzt drin ist, kein Problem gehabt. Bis jetzt hat sie ja problemlos gehalten. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, was ich von der Qualität einer Valeo- im Vergleich zu einer Sachs-Kupplung halten soll. Die Kupplung vom S2 hält auf jeden Fall länger. Ich hoffe jetzt mal, dass die Kupplung in meinem A4 einfach einen weg hatte und schlechter ist, als die anderen beiden, die wir in den beiden A4 (Avant und Cabrio) miener Frau verbaut haben...
      Ich würde ansonsten den 4KKit kaufen und die Kupplungsscheibe vom S2 verbauen.


      Gruss Markus
      Wer Fehler findet, darf sie behalten
    • Nachdem sich das mit der rutschenden Kupplung in der wärmeern Jahreszeit etwas nach oben verschoben hat, haben ich gestern einen anderen Ansatz verfolgt: Beim 130 PS TDI mit 6-Gang-Getriebe ist auch ein andere Ausrückhebel verbaut. Diesen zu tauschen ist die eine Möglichkeit und zugleich auch die teure. Die andere Möglichkeit ist den Bolzen beim Nehmerzylinder zu kürzen, was deutlich einfacher und daher auch billiger geht. Ich habe gestern den Bolzen bei meinem A4 um etwas mehr als 5 mm gekürzt. Das Problem scheint behoben zu sein. Zumindest konnte ich das Rustchen der Kupplung nicht provozieren. Der Weg des Kupplungspedals bis zum trennen der Kupplung wurde durch die Massnahme nur minim verlängert und fällt kaum auf.


      Gruss Markus
      Wer Fehler findet, darf sie behalten
    • Nur die Kupplung und die Druckplatte vom S2 3B. Das Schwungrad ist ja das von Valeo vom 4kkit, das für den EInsatz im BEX umgebaut wurde. Es gibt ab Stange leider kein Einmassenschwungrad, dass beim BEX einfach so passt. Das originale Zweimassenschwungrad aller 1.8T im A4 B6 ist meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion.
      Das Schwungrad vom S2 passt beim 4-Zylinder nicht.


      Gruss Markus
      Wer Fehler findet, darf sie behalten
    • Ich kenne diese verstärkte Sachs-Kupplung von meinem ehemaligen S2 Coupé. Die ist aber definitiv nicht nötig, mein A4 liegt vom Drehmoment her, weit unter dem, was die originale Kupllung vom S2 3B noch packt. Die steckt die bis zu 450 Nm, die mit Chipen beim S2 erreicht werden können, problemlos weg. Mein A4 liegt aber weit unter 400 Nm... Ich hatte die verstärkte Kupplung im S2 auch nur drin, weil ich sie günstig bekommen habe und der Kurbelwellensimmering auf der Schwungradseite gepisst hat.


      Gruss Markus
      Wer Fehler findet, darf sie behalten
    • Ich hatte zuletzt die S2-Kopplungsscheibe mit der Druckplatte aus dem 4-KKit verbaut. Die S2 Druckplatte hat nicht gepasst. Der Ausrückhebel vom TDi passt ebenfals nicht. Das einzige, was gehaolfen hat, war das Kürzen des Bolzes vom Kupplungsnhemerzylinders. Weiviel der gekürzt werdenmuss kann ich Dir baer nicht mehr genau sagen. Ich hatte mit 5 mm angefangen und habe dann, wenn mich nicht alles täuscht, noch einmal 5 mm weg genommen. Beim Weg des Kupplungspedals habe ich dabei keine, oder kaum eine Veränderung festgestellt. Auf jeden Fall rutschte dann nichts mehr. Ich haeb nicht den Originalen Bolzen gekürzt, sondern einen nachgebaut, den ich dann gekürzt habe. Wie sich das Ganze jetzt anfühlt kann ich nicht mehr sagen. ich habe den A4 Avant letzte Weihnachten verkauft.


      Gruss Markus
      Wer Fehler findet, darf sie behalten
    • Nachdem ich mich nun mit dieser Materie auseinandergesetzt habe hier noch die Lösung für die Kupplungsthematik beim BEX / 1.8T Motor.

      Also, generell verwirrend beim BEX ist die Tatsache, dass Schwungrad wie auch Kupplung und Druckplatte andere Teilenummern haben wie beim normalen 1.8T Motor mit 5 Gang Getriebe. Ebenfalls sind die ganzen Einmassenschwungrad-Kit's nicht für den 190PS BEX und/oder das 6 Gang Getriebe passend angegeben. Ebenfalls hat ein Kupplungskit von Sachs oder LUK eine anderen Teilenummer beim BEX Motor.

      Ich habe nun aber festgestellt, dass die Sachs Performance Kupplung und Druckplatte aller längs 1.8T Motoren gleich ist, auch beim BEX, selbe Teilenummer. Heisst also, Kupplung und Druckplatte haben gleiche Aufnahmepunkte und bauen auch gleich hoch bei jedem 1.8T. Ich gehe daher sehr stark davon aus, dass auch die Abmessungen vom Schwungrad exakt dieselben sind; Befestigung an der Kurbelwelle passt so oder so, Anlasserkranz bei allen 1.8T derselbe. Die Aufnahmepunkte/Reibfläche der Kupplung/Druckplatte auf dem Schwungrad passt mit Sicherheit. Nadellager/Getriebewelle hat den selben Durchmesser.
      Fazit; Hat man ein BEX mit defektem Schwungrad, kann man ganz einfach ein Einmassenschwungrad Kupplungskit/Umbaukit vom normalen 1.8T Längsmotor verbauen. Aufgrund des höheren Drehmoments vom BEX Motor, sollte aber gleich eine Performance Kupplung verbaut werden, da die vom normalen 1.8T möglicherweise ein schwächere Druckplatte hat, oder einen anderen Reibbelag.

      Die in diesem Forum angesprochene 1.9 TDI Kupplung müsste mechanisch passen, macht sie auch. Allerdings nach Rücksprache mit einem Typen der schon unzählige Kupplungssätze verbaut hat, kann die Kupplung einfach nichts. Zwar hat die einen Durchmesser von 240mm, der Reibbelag ist aber sehr schmal und generell kann die nicht viel ab. Dies wird auch der Grund sein, warum die Kupplung hier bei unseren Fahrzeugen durchgerutscht ist als das Drehmoment eingesetzt hat. Das Kürzen vom Bolzen des Nehmerzylinders bringt da gar nix, weil sich das System da selber wieder einstellt. War eventuell Zufall hielt es da. So oder so, die 1.9 TDI Kupplung ist einfach nicht zu empfehlen.

      Bei meinem A4 bin ich nun einen anderen Weg gegangen und habe das RA4 Schwungrad/Kupplungskit von ECS Tuning verbaut.
      Da wird ein Schwungrad von ECS Tuning verbaut, welches um die 5-6Kg wiegt. Dieses passt auf den 1.8T, ist aber in der Lage eine 240mm Kupplung vom S4 B5 oder RS4 B5 aufzunehmen. Ich habe mich für Stage 2 endschieden, da gibts original Kupplung und Druckplatte vom RS4 B5 von LUK dazu. Diese müsste ja generell bis 400PS und 500NM schon aushalten können. Im Kit war alles dabei, Schrauben, Nadellager, Ausrücklager, ein längerer Bolzen für den Nehmerzylinder und sogar Kupplungszentrierwerkzeug.
      War problemlos zu verbauen und funktioniert tadellos. Die Kupplung beisst ordentlich zu. Beim BEX mit Software kann man im 6 Gang bei Vollgas und vollem Drehmoment (um die 3500rpm) ein- und wieder auskuppeln, die Kupplung beisst sofort wieder ein. Kein Problem. Ich möchte dann noch einen weiteren Leistungsstep machen, dann wird sich die Kupplung nochmal beweisen müssen. Das Kupplungsgefühl verändert sich etwas, die Kupplung hängt sehr früh ein. Man muss ganz durchtreten um die Gänge zu wechseln, gefühlt kann man ca. 1-2cm von der Kupplung und schon fängt sie an zu beissen. Gewöhnt man sich schnell um. Sie ist aber sehr leichtgängig, also praktisch wie die beim originalen 1.8T.
      Einzig die sehr leichte Schwungmasse merkt man schon sehr. Positiv dazu wäre, dass der Motor extrem am Gas hängt, unterum beschleunigt er deutlich besser durch. Klappern tut das Getriebe nicht im Leerlauf. Aber unter Vollast sind zwischen 1500 - 3000rpm deutliche Vibrationen vorhanden. Also das macht schon ordentlich. Mir gefällt das aber noch, daher für mich hat sich der Umbau mehr als gelohnt. Eine gleich leichtgängige Kupplung zusammen mit deutlich erhöhter maximaler Drehmomentübertragung ist auch sehr schön.

      Nun sind jedenfalls Optionen vorhanden für den Kupplungsgeplagten BEX Fahrer :D

      Grüsse, Tom




      swiss_car_enthusiast

      2306 VIDEO

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -Tom- ()