BEDI Reinigung

  • Hi


    Ich werde den Versuch starten und die Reinigung selber vornehmen. Ich habe mich sowohl mit Drosselklappenreiniger, aber auch mit AGR Ventilreiniger wie auch Bremsenreiniger zugedeckt.


    Ein Haken und Schaberset sowie ein Metallbürsenset sollen dabei helfen.


    Bin gespannt wie es läuft. Habe mich vor allem dazu entschlossen, weil spezialisierte Firmen auch so reinigen und nicht mit Nussschalenreiniger, Trockeneis oder solchen Zeug. Werde dann berichten.


    Gruss Tom

  • So ich habe die Reinigung der Einlasskanäle hinter mir. Die Arbeit ist im grossen und ganzen überschaubar, die Reinigung ging besser von der Hand als ich gedacht hätte.


    Erst mal musste das Saugrohr raus. Beim RS4 B7 na ja … eigentlich ginge es ganz gut, wenn da nicht ein Kühlwasserschlauch wäre, der sehr kurz bemessen Ist. Daher ist der kaum weg und schon gar nicht mehr richtig dran zu machen. Ansonsten gings ganz gut.


    Die Einlasskanäle sahen echt furchtbar aus. Der RS4 hat 223'000km, mit 50'000km kam ein neuer Motor rein. Ob in Zwischenzeit mal gereinigt wurde weiss ich nicht, tippe eher auf nicht. Die Kanäle waren hinter den Ventilen zum Teil total zu.

    Richtig gut war das Haken und Schaberset. Damit habe ich sehr viele Ablagerungen lösen können, nachdem ich den Motor so gedreht hatte, dass bei diesem Zylinder die Ventile zu waren. Anschliessend habe ich die Ablagerungen mit einem Staubsauger rausgesaugt, wo ich ein kleines Röhrchen angeklebt hatte, um in die Kanäle zu gelangen. Nach dem Schaben und Saugen hat man denke ich 95% der Ablagerungen weg, der Rest ist dann eher Kosmetik. Ich habe die Kanäle dann mit AGR Reiniger gefüllt, mit einem Akkubohrer und den Metallbürstchen nachgereinigt. Anschliessend abgesaugt und nochmals gefüllt und gebürstet, eventuell nachgeschabt. 2-3 Vorgänge und alles war zufriedenstellend sauber.


    Das Saugrohr habe ich zerlegt und ebenfalls ähnlich gereinigt. Um die typische RS4 Schwachstelle, den ausgeschlagenen Hebel der Saugrohrklappen, habe ich mich auch gleich gekümmert und diese mit einem Bolzen fixiert. Dann ein paar Unterdruckschläuche gewechselt, das beim RS4 anfällige Taktventil ersetzt, alles wieder zusammengesetzt und Kühlflüssigkeit entlüftet.

    Am Schluss habe ich noch bei 4500/min Drosselklappenreiniger durchgeblasen, so dass wirklich sauber war dann.


    Ist also gut zu schaffen in einem Tag beim 8 Zylinder, denke beim 4 Zylinder sollte es entsprechend schneller gehen, da die auch nicht dermassen zumüllen wie der RS4.


    Gemacht habe ich es übrigens, weil der RS im Kaltstart beschissen lief und Aussetzer hatte auf mehreren Zylindern. Was wohl durch die Verschmutzung und die ausgeschlagenen Klappen verursacht wurden. Das passt jetzt alles. Er läuft auch viel schneller an und läuft insgesamt deutlich ruhiger, der Verbrauch ist mindestens 0.5l gesunken.

    Leistungsmässig geht ab 5000 aber deutlich mehr. Obwohl ich das Gefühl hatte das Ding zieht schon ordentlich, liegt jetzt nochmal deutlich mehr Durchzug an.

    Also beim RS4 lohnt sich das nicht nur, es ist sogar erforderlich das Ganze mal zu reinigen.


    Viel Spass denen die es noch vor sich haben :-)


    Grüsse, Tom


    hyeglz2a.jpg


    jygzkcqx.jpg

    Einlässe total zu. Hinter den Ventilen ist kaum noch "Luft", Ventilschäfte zu, wirklich krass.


    d6344oi6.jpg

    Nur ein paar Verschmutzungen erst gelöst und schon so viel Müll.


    bvhobxef.jpg

    Gefüllt mit AGR Reiniger, Reinigung mittels Bürste


    o5ahayjk.jpg

    Kanäle nach der Reinigung


    k6urqfol.jpg

    Saugrohr