Beiträge von VOLKSPOWER

    Wir bieten diesbezüglich unseren Kunden in Zusammenarbeit mit unserem Ansprechpartner das rundum sorglos Paket und stehen mit diesem in praktisch täglich Kontakt, um offene Angelegenheiten (welche wir selber nicht mehr selber mit dem Hersteller abrechnen können) direkt während eines Werkstattaufenthalts bei uns im Betrieb, durch unseren Partner (bei welchem wir auch seit Jahren Neuwagen beziehen) erledigen lassen zu können (Rückrufe, Serviceaktionen, Garantiearbeiten oder auch ASSP etc.).

    Ich wollte mit meinem Beitrag nur darauf hinweisen was mögliche Gründe sein könnten.
    Natürlich könnte wie von S6C4 erwähnt Importfahrzeug auch ein Thema sein.


    S6C4

    Kein Ding, bin diesbezüglich sehr offen und lasse mich auch gerne ins Bild setzen!
    Es sind 10 Jahre vergangen seit ich bei einem Audi Servicepartner gearbeitet habe...
    Damals war ASSP noch eher "neu", mit dem Thema ASSP habe ich mich auch in der Zwischenzeit nie wirklich auseinandergesetzt und durch mein Halbwissen jetzt wohl einiges durcheinander gebracht, danke für deinen Beitrag zur Aufklärung!


    Noch etwas Offtopic...

    Im kleinen Stop+Go Familienbetrieb auf dem Land, bei dem ich seit fast 9 Jahren arbeite und bis vor 4 Jahren wie erwähnt 30 Jahre VW PW und NF Servicepartner gewesen ist, musste man sich mit dem Thema ASSP auch nie wirklich befassen, denn die Anteile der Marken in unserem Betrieb liegen etwa bei 70% VW, 20% Skoda (in den letzten Jahren stark zugenommen), 5% Seat, 5% Audi.... darunter ist vielleicht gerade einmal ein A3 8V oder maximal einen A6 4G...

    Wenn es bei solchen Fahrzeugen Unklarheiten gibt oder vorgängige Abklärungen zu treffen sind, wenden wir uns für eine transparente Betreuung des Kunden an unseren zustädigen Ansprechpartner und wollen uns z.B. auch im Bezug auf das Thema Garantie oder Kulanz nicht die Finger verbrennen.

    Wie erwähnt empfehlen wir Audi Kunden ASSP zu nutzen und Wartungsarbeiten nach vorgegebenen Intervallen beim offiziellen Audi Servicepartner durchführen zu lassen und verweisen diese zunächst an unseren Ansprechpartner, aber bis zum nächsten Audi Servicepartner sind es mittlerweile in jede Himmelsrichtung 20km...
    Diese Kunden kommen somit freiwillig zu uns, in unserer Region zählen noch "andere" Werte welche vom alteingesessenen Kundenstamm glücklicherweise noch heute geschätzt werden, wir haben z.B. keine Kunden welche nicht bezahlen oder gar betrieben werden müssen... aber uns findet zum Glück auch nicht jeder;)

    Mit ASSP (Audi Swiss Service Package) umgangsprachlich "Gratisservice" genannt, wird einzig die Arbeit übernommen...
    Flüssigkeiten etc. bezahlt man selber... ASSP dient hauptsächlich der Kundenbindung, mit dem Ziel die verkauften Fahrzeugen möglichst lange in den eigenen Betrieben (nach Herstellervorschriften $$$) betreuen zu können.

    Wir empfehlen Audi Kunden während der Werksgarantie ASSP zu nutzen und Wartungsarbeiten nach vorgegebenen Intervallen beim offiziellen Audi Servicepartner durchführen zu lassen.

    Wir haben einige Audi Kunden welche auf ASSP schei..... (meist ab dem 3.-5. Jahr) und bei uns alles selber bezahlen, insgesamt so aber günstiger weggkommen (geringerer Stundenansatz, kürzerer Anfahrtsweg) und zudem in unserem kleinen Stop+Go Familienbetrieb (vorher 30 Jahre VW PW und NF Servicepartner) persönlicher Betreut werden.


    Ich denke bei deinem Q5 könnte ev. Ölwechsel und Inspektion angefallen sein und bei 60tkm wurde ev. nebst Motorenöl/Bremsflüssigkeit auch Getriebeöl/Hinterachsöl ersetzt?!

    Bereits dies geht in einem Betrieb welcher von der AMAG bezogene Flüssigkeiten verwendet relativ schnell ins Geld.. ohne dass an einem Fahrzeug zusätzliche Reparaturen gemacht werden mussten.

    VOLKSPOWER  

    Schade fehlen da die Decals... aber die Hightech gefallen mir wirklich gut. Schmale Stangen, Digifiz, Ronal, ich glaube die Heckblende war ja auch Serie bei denen?

    Meiner hatte zumindest passend zu den Rückleuchten die rot/schwarze Heckblende montiert, sogar noch eine nachgerüstete elektrische Schiebedachbetätigung mit integrierter Leseleuchte wenn ich mich recht erinnere..

    Ist das ein GT? Wie viel Leistung hat er?
    Wenn ja.. bitte so lassen, hegen und pflegen oder verkaufen an jemanden der den 86c GT zu schätzen weis... ein GT ist relativ selten!

    Die Gruppen an potentiellen Käufer wird zwar in der heutigen Zeit immer kleiner (wer will denn gefühlt überhaupt noch wie wir alte und bezahlte Autos fahren), aber via Tutti würde sich sicher der Richtige finden lassen.
    Für "Werbezwecke" eine ebenfalls auffällige aber andere Alternative als Basis suchen.

    hallo piet

    sorry dass ich jetz direkt so komme... aber der ist viel zu teuer!
    auch wenn ich den golf nicht gesehen habe.. aber anhand von dem was du schreibst nicht fahrbar, keine papiere und kein schlüssel bringt der vielleicht einen tiefen 4 stelligen franken betrag, die tatsache dass dir zudem die zeit davon läuft ist für den verkauf zu einem für dich akzeptablen preis auch nicht förderlich..


    ich würde schlachten und teileverkauf empfehlen (ein intaktes verdeck ist mehr wert als ein ganzes auto), oder ricardo ab 1.-


    mir ist klar, jeder darf seine preisvorstellung haben.. aber ich denke wenn er bis donnerstag weg soll musst du dich wohl von deiner preisvorstellung verabschieden oder ihn vorübergehend beim ladendorf auf einen parkplatz stellen ;)

    Einen JJ 112ps kann man immer wieder machen.. oder ersatz organisieren, aufbauen und etwas dezent schärfen!

    Was dich günstiger kommt und du mehr hast davon

    Helfen vom Schiff aus ist wenn man bei den ausgeführten Arbeiten nicht selbst dabei war immer schwierig.


    Fakt ist.. Problem seit Wechsel der Federbeine (mechanische Arbeit).
    Ich will nicht sagen dass die jetzt angesprochene Theorie nicht möglich sein kann... Ich frage mich aber wie beim Austausch der Federbeine diese 3 Grad Differenz (Mittellage Lenkrad zu Lenkwinkelsensor) hätten zustande kömmen sollen und kann eine solche Differenz überhaupt diese Auswirkungen auf das Fahrverhalten zur Folge haben? Wenn Ja, denke ich sollte Mittellage Lenkgetriebe und Lenkradposition auf Lenksäue überprüft werden um sicher zu gehen dass nicht schon einmal jemand das Lenkrad umgesteckt hat, denn dann ist immer wieder alles ausserhalb der Mitte (unterschiedliche max. Lenkeinschläge usw.)
    Desswegen der Input mit Lenkrad umstecken (zur Probe), um zu schauen was sich wie verhält oder ändert.

    In diesem Bereich wurde aber im Moment des Austausch der Federbeine nichts gemacht und desshalb denke ich wenn die Ursache dort begraben wäre hätte der Octavia schon vorher ein schlechtes fahrverhalten haben sollen.

    :u:

    Ich weiss nicht, aber für mich von aussen macht es den Eindruck dass irgendwie eine Lösung her muss und dadurch überlegt oder sucht Ihr viel zu weit.

    Ich kann es aber nicht beurteilen und habe keine Lösung, ein "digitales" Problem finde ich aber unwahrscheinlich. Ausserdem wurde doch dort beim Ersatz der Federbeine nichts geändert....