Beiträge von -Tom-

    Also das Problem die Dämpfer solltest Du auf alle Fälle neu machen. Die Dinger lässt man generell viel zu lange drin. Das Fahrverhalten wird dabei immer wie schwammiger, ohne dass man dies auf anhieb merkt. Neue Federn auf alte Dämpfer würde ich nicht mehr machen.

    Entweder neue Dämpfer vom Erstausrüster (Sachs, KYB, Bilstein) und dann Sportfedern drauf, oder ein komplettes Sportfahrwerk. Ein komplettes Sportfahrwerk ist nach meinen Erfahrungen fast immer deutlich straffer.


    Ein Sportfahrwerk oder ein neues Fahrwerk mit Tieferlegungsfedern ist eigentlich eine ganz gute Sache. Du hast kein Theater wegen der Tieferlegung und Polizeikontrollen. Du kannst nichts verstellen und es ist einfach so wie es ist. Die herkömmliche Bauweise dieser Fahrwerke funktioniert gut, rosten tut es auch nicht so schnell. Es ist einfacher an Ersatzteile zu kommen.
    Nachteil es kann Dir Niemand genau sagen welche Federn auf welches Mass runter kommen. Möglicherweise genau 300, eventuell 10mm höher, vielleicht 10mm tiefer. Du musst mit dem was rauskommt dann halt zufrieden sein. Wenn Du dann denkst, 1cm tiefer wäre doch noch ganz gut, dass geht dann halt nicht. Der Corrado meiner Freundin kam mit einem AP Sportfahrwerk auf 315/320. Wurde nach 3000km durch ein Gewinde ersetzt weil die Optik nicht ganz ihrer Vorstellung entsprach. Nun mit Gewinde 300/300 ists ok.


    Preislich gibt sich das nicht viel. Neue Dämpfer von Sachs sind mit Drumherum (neue obere Federteller, Anschlagpuffer etc.) gegen die CHF 300.-, Federn dann nochmals 200.-. Ein deutlich strafferes Sportfahrwerk wie AP zum Beispiel kommt mit allem drumherum auch auf das selbe raus.

    Preislich liegt das dann schon beim Gewindefahrwerk vom KW Ableger DTS, welches 500.- zu buche schlägt. Das AP ist mit 690.- nicht viel teurer. Musst Du Einbau, Lenkgeometrie und Eintragung bezahlen, kommt es auf die Differenz nicht wirklich an.


    Grüsse

    Die Einstellwerte von Spur/Sturz bleiben gleich wie Original. Das Rad muss ja genau gleich "gerade" unter der Karosserie stehen wie bei der Originalhöhe. Ich stelle den Sturz in der Regel innerhalb der Sollwerte so negativ wie möglich ein, die Spur innerhalb der Sollwerte so positiv wie möglich. Dies wirkt sich zu Lasten vom Reifenverschleiss positiv auf die Traktion der Vorderachse aus. Hinten kann man eh nix einstellen.


    Eine Werkstatt sollte wissen was alles dazu gehört. Zudem steht es noch im Gutachten vom Fahrwerk drin, die fachgerechte Montage muss ja dann von diesem Betrieb mit einer Unterschrift und Stempel bestätigt werden.

    Gerne. Mit dem AP machst du sicher nichts falsch.


    Felgengrösse kannst du montieren was du willst es kommt auf das gleiche raus, weil der Durchmesser vom ganzen Rad ja praktisch gleich bleiben muss.

    Bsp. anstatt 195/50 R15 haust du bei 17" 195/35 R17 drauf. Der Durchmesser vom Rad ist da 8mm kleiner sogar. Also egal.


    Die Frage ist was sieht für dich schön aus. Mir gefällt jetzt 17" nicht beim Golf 2.

    Besonders mit den schmalen Stangen gefällt mir persönlich 15" besser. Bei breiten Stangen 15" oder 16", je nach Felge. Aber das ist deinem Geschmack überlassen.


    Du kannst aber nicht einfach 195/40 R15 montieren. Das Rad wäre zu klein, der Tacho zeigt viel zu viel an, MFK geht nicht.


    Grüsse


    Generell ist es sehr schwer Erfahrungen über Gewindefahrwerke zu berichten, da vieles sehr subjektiv ist. Während der eine ein Fahrwerk als sehr hart empfindet, haltet es der andere für sportlich.

    Empfehlen würde ich jedes Gewindefahrwerk aus dem Hause KW (was ST, AP und DTS einschliesst) wie auch D2 oder Lowtec, wobei mir bei letzteren die Langzeiterfahrungen schon fehlen.


    Kann Dir mal die Fahrwerke nach meinem Gefühl beschreiben;


    - DTS Line; Eher Komfortbetont. Im A4 ähnlich wie ein S-Line. Im Corrado doch schon straff, aber mit Restkomfort. Find ich toll für die Strasse

    - AP; Auch eher Komfortbetont, jedoch straffer wie DTS Line

    - ST; Abstimmung straff bis sehr straff

    - KW V1; Sehr komfortabel ähnlich dem DTS Line

    - KW V2; Ähnlich straff wie ST


    Das grösste Problem ist der Restfederweg bei den Gewinden aus der KW Gruppe. Um genügend Restfederweg zu haben, müsste man auf der Höhe 320mm/310mm fahren. Ist nicht wirklich tief, erst bei dieser Einstellung ist gegeben, dass das Fahrwerk richtig arbeiten kann.

    Die meisten Fahren aber zu tief, wie ich auch. Ab 300mm/300mm wird es dann recht ungemütlich, weil das Fahrwerk halt dann bis auf die Puffer durchschlägt. Leider fahren viele so und bezeichnen das Fahrwerk fälschlicherweise als hart dann, dabei knallt es einfach durch.


    Bin mal ein Lowtec gefahren auf einem Vento. War echt sportlich straff aber ohne hart zu wirken. Hat mich recht begeistert. Da brauchst Du aber auch etwas Platz, damit das Rad einfedern kann, weil es eben nicht auf Block schlägt. Vom Fahrverhalten aber echt gut. Wie gesagt, Langzeiterfahrung fehlt mir leider.


    Egal welches Fahrwerk, ich empfehle das Ganze nach dem Einbau mit Hohlraumschutz zu versiegeln. Das Fahrwerk bleibt so geschützt und sieht länger gut aus. Auch das Inox sieht sonst irgendwann mal schlecht aus.


    Ich würde immer die Domlager auch gleich neu machen. Kosten ja nicht die Welt, poltern eh häufig bereits schon. Lenkgeometrie musst Du machen nach dem Einbau, ebenfalls Licht einstellen.


    Grüsse

    Hallo


    Ich wollte mal fragen, ob Jemand eine richtig gute Firma für Zylinderkopfüberholungen kennt, dessen Preise sich im vernünftigen Rahmen bewegen. Und was es generell kostet.


    Bei meinem V8 ist der Ölverbrauch etwas hoch, der Verdacht liegt auf den Schaftdichtungen. Die Köpfe baue ich aus. Gemacht werden muss planen, Schaftdichtungen wechseln, Führungen prüfen und ersetzen falls erforderlich, Ventile einschleifen gehe ich davon aus ist nicht nötig. Das Auto läuft wunderbar und hat Leistung.


    Ein Austauschkopf bei Audi kann man nicht zahlen. Grüsse

    Hi


    Also die Xenon-Brenner sollte man nach 5-6 Jahren generell schon mal ersetzen. Die gehen ja kaum kaputt, aber die Leuchtkraft lässt doch deutlich nach mit der Zeit.


    Richtig schön Weiss mit Blaustich so wie Xenon früher war oder im Stil der heutigen LED geben zum Beispiel die MTEC Maruta 6900K. Sind halt nicht legal. Allerdings fällt die Farbtemperatur zwischen den ganzen LED heute überhaupt nicht auf und Probleme wird es da keine geben.


    Ansonsten gibt es einige Varianten...

    Im Moment die "Topmodelle" von der Helligkeit sind die Osram Night Breaker Laser und Philips X-Treme Vision Gen2. Diese sind weisser als das Xenon ab Werk, haben aber immer noch einen Gelbstich. Ich habe zur Zeit die Night Breaker verbaut, mir ist das Licht zu warm, allerdings hängt das immer noch etwas von der Linse ab.

    Dann gibt es immer noch die Cool Blue Intense von Osram. Diese Brenner sind mittlerweile nicht mehr ganz frisch was die Technologie betrifft. Zwar sind diese Weisser (je nach Scheinwerfer sogar mit leichtem Blaustich) als die Night Breaker oder die X-Treme Vision, von der Helligkeit her können sie aber nicht mehr ganz mithalten. Wie die MTEC von der Helligkeit gegen die CBI oder die aktuellen Osram und Philips abschneiden kann ich nicht sagen, da ich die nie direkt vergleichen konnte.


    Grüsse

    Hi


    Einspritzdüse ausbauen.


    Kraftstoffpumpe überbrücken. CO Einstellschraube so lange drehen, bis die Einspritzdüsen anfangen zu Spritzen. Dann eine 1/4 Umdrehung zurück. Alles ohne an der Stauscheibe zu bewegen.


    Dann sollte er laufen. Anschliessend CO Einstellung mit Abgastester.

    Grüsse

    Also da ist doch generell etwas nicht in Ordnung?

    Der Geber für Öltemperatur (G8) geht doch nur ausschliesslich auf den Schalttafeleinsatz und sollte mit der Leerlaufstabilisierung nichts zu tun haben?


    Am Steuergerät für Leerlaufstabilisierung hängt der Aussentemperaturfühler G17 (Pin5/31) und der Temperaturfühler für Kühlwasser (Pin 13/T)


    Grüsse

    GHi


    Grundsätzlich ist ein markantes Kettenrasseln im Kaltstart schon die "Warnung" dafür, dass sich die Kette gelängt oder die Spanner verschlissen sind. Hast Du Glück kannst Du so noch jahrelang fahren, hast du Pech überspringt die Kette beim Starten und Du hast einen Motorschaden. Daher empfiehlt es sich schon die Ketten mit Spanner zu wechseln. Auch oder gerade weil der Vorbesitzer dies schon lange "ignoriert" hat.


    Werkstätte kenne ich keine in Deutschland. Mit Febi Bilstein habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Ich persönlich greife aber immer auf Erstausrüster zurück wenn es um Motorinnereien geht, bsp. Kolbenschmidt, INA, Mahle etc...


    Grüsse

    Hallo


    Also generell wenn man Scheiben montiert sollte man maximal belasten und die Freigängigkeit der Reifen prüfen.

    Das kannst du ja nachholen, dann siehst du wo der Reifen die Karosserie berührt. Möglicherweise streift es nur an einer Schraube oder an der Ecke der Stossstange, das könnte man ja schnell nachbearbeiten und das Thema ist erledigt.

    Wenn der Reifen den Radlauf berührt, dann hast Du drei Möglichkeiten;


    - Schmalere Reifen. Dann sind die Räder gleich weit aussen, aber die Reifen zieht es etwas nach innen. Gibt oft viel Platz so.


    - Schmalere Distanzscheiben. Sieht dann aber eher bescheiden aus wenn vorne 15 und hinten nur 5. Ob du das überhaupt darfst steht im DTC


    - Federwegbegrenzer. Ist aber auch nicht legal. Dezent verbaut sieht man die allerdings nicht und ohne die letzten 10mm Federweg wird das auch nicht mehr streifen.


    Oder höher schrauben. Aber mit 335mm bist du schon hoch genug 😉


    Grüsse

    Hi


    Dein Unterfangen ist wieder was, dass man in der Schweiz so gut wie vergessen kann.


    Also die originale Radaufhängung vom 86c ist ja wirklich kaum zu gebrauchen wenn es nur ein kleines Bisschen in Richtung Leistung geht. Von Salzmann gibt es Umbaukits für Vorder- wie auch Hinterachse. Qualität gibt es gute und schlechte Rezessionen, aber mindestens soll dann alles Haltbar sein. Da gibt es auch Aufnahmen dann für den 16V Motor aus dem Golf 2. Dann passt auch der 2.0 9A. Der ABF brächte andere Motorhalter.


    Nun aber zum Problem. Für diesen Rahmen gibt es meines Wissens kein DTC Gutachten. Also müsstest Du diesen schon mit sehr viel (Kosten)Aufwand abnehmen lassen.
    Wenn dann noch ein 2.0 16V Umbau abgenommen werden will, brauchst Du eine Komplettabnahme beim DTC. Das ist von den Kosten her nicht mehr überschaubar.

    Halbwegs machbar wäre es, wenn Du ein G40 aus Basis nimmst. Da wäre der Leistungszuwachs innerhalb von 20% und die Prüfung etwas einfacher.


    VW gibt wie schon oben erwähnt sicher keine Freigabe, da es dieses Motor nie gab im 86c.


    Grüsse


    Hi


    Ja den gibts nur als 9A. Allerdings kenne ich diese auch nur mit dem Zusatzsteuergerät für Kühlerlüfter im Motorraum. Der 95er, welcher jetzt auf ABF umgebaut wird, hat aber ebenfalls kein Zusatzsteuergerät im Motorraum.


    Grüsse

    Hi


    Aufgrund Umbau von 9A auf ABF wäre ich froh, wenn Jemand eine Kopie oder ein Foto vom Stromlaufplan vom Kühlerlüfter ABF hätte, ohne Klimaanlage, ohne Zusatzsteuergerät.


    Geht darum, ob ich das 9A Lüftersteuergerät behalte oder umrüste auf ABF.


    Vielen Dank, Grüsse